Fotos: photowahn, Gerhard Seybert, B. Wylezich, Steffen Eichner - alle fotolia.com

  • Fahrerlaubnis

Ausland

Beim ausländischen Führerschein spielt der Wohnsitz eine entscheidende Rolle

Nicht jeder ausländische Führerschein berechtigt automatisch zum Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland. Beispiel Tschechien: Wenn der Inhaber eines tschechischen Führerscheins keinen Wohnsitz in Tschechien hatte, als er die Fahrerlaubnis erworben hat, kann die deutsche Fahrerlaubnisbehörde die Anerkennung verweigern. Das hat das Verwaltungsgericht Trier bestätigt (Beschluss des VG Trier vom 22.02.2016, Az.: 1 L 270/16.TR).

Weiterlesen

Auslandsführerschein muss im Ausstellerstaat tatsächlich gemacht worden sein

Ein schweizer Führerschein muss in Deutschland nicht anerkannt werden, wenn er auf einer in der Schweiz umgeschrieben deutschen Fahrerlaubnis beruht, die in Deutschland entzogen wurde, wie aus einem Beschluss des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts (OVerwG) vom 17.07.2012 hervorgeht (Az.: 3 A 316/12).

Weiterlesen

Nicht-EU-Fahrerlaubnis muss umgeschrieben werden


Ein schweizer Staatsangehöriger zieht nach Deutschland und fährt hier Auto. Nach einem dreiviertel Jahr gerät er in eine Verkehrskontrolle. Daraufhin wird ihm Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Trifft das zu?

Weiterlesen